IBler*innen über IB

Max Lukas Müller (MA’19)

Max Lukas Müller (MA’19)

Nach meinem Bachelor in Politik habe ich nach einem Masterstudiengang gesucht, der den internationalen Schwerpunkt, den ich mir im Bachelorstudium schon gesetzt hatte, möglichst gut fortsetzt. Dabei bin ich sehr schnell auf auf den IB Studiengang an der TU Dresden gestoßen und kann jetzt in meinem zweiten Semester sagen: Es war die absolut richtige Entscheidung! Max Lukas Müller (MA’19) weiterlesen

Vivienne Kobel (BA’17)

Vivienne Kobel (BA’17)

Warum möchtest Du Internationale Beziehungen (IB) studieren? Diese Frage habe ich mir nach dem Abitur selbst wohl am häufigsten gestellt – und meine Antwort war stets: Um die Welt verstehen, oder um diesem Ziel (zumindest) ein wenig näherzukommen. Um komplexe, globale Zusammenhänge und Problemfelder zu begreifen und hierfür Lösungen zu finden. Dass das Studium der Vivienne Kobel (BA’17) weiterlesen

Marilen Martin (BA’18)

Marilen Martin (BA’18)

Da ich nicht nur ein reines Jura-, Politikwissenschaften- oder BWL-Studium anfangen wollte, bin ich auf den Studiengang Internationale Beziehungen in Dresden gestoßen. Denn IB in Dresden hat von all dem etwas und zusätzlich noch eine Sprachausbildung. Von VWL Vorlesungen im großen Hörsaal bis hin zu kleinen Vorlesungen mit nur anderen IBler*innen bekommt man einen weiten Marilen Martin (BA’18) weiterlesen

Ira Konovalova (Bachelor of Arts)

Ira Konovalova (Bachelor of Arts)

Ich komme ursprünglich aus der Ukraine und studiere derzeit den Bachelorstudiengang in Internationale Beziehungen in Dresden. Da dieser Studiengang interdisziplinär aufgebaut ist, bietet er eine  einzigartige Möglichkeit von Studienbeginn an zu lernen, Themen gleichzeitig aus der politischen, wirtschaftlichen sowie rechtlichen Perspektive zu betrachten. Der Studiengang lebt aber meiner Meinung nach nicht nur von seiner Interdisziplinarität Ira Konovalova (Bachelor of Arts) weiterlesen

Frederik Abel (Master of Arts)

Frederik Abel (Master of Arts)

Ich studiere seit dem Wintersemester 2016/17 Internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt Globale Politische Ökonomie. Bei der Wahl meines Masterstudiums habe ich mich vor allem aufgrund der Interdisziplinarität und Internationalität für IB in Dresden entschieden. Wirtschaft und Politik werden eng miteinander verknüpft, Vorlesung und Seminare behandeln dabei aktuellste Themen beider Bereiche. Mir gefällt die Zusammensetzung und Frederik Abel (Master of Arts) weiterlesen

Fabian Schmidt-Gödelitz (BA’16)

Fabian Schmidt-Gödelitz (BA’16)

Für mich bedeutet IB, die Welt zu begreifen. Verstehen, wie das internationale Räderwerk funktioniert, in dem Wirtschaft, Recht und Politik ineinandergreifen und erkennen, welche Stellschrauben wie gedreht werden müssen, um einen Wandel zu bewirken. Der interdisziplinäre Ansatz des Studiums ermöglicht es mir, Themen aus verschiedenen Blickwinkeln und somit in ihrer ganzen Komplexität zu erfassen. Das Fabian Schmidt-Gödelitz (BA’16) weiterlesen

Dimitria Nogueira de Freitas (Master of Arts)

Dimitria Nogueira de Freitas (Master of Arts)

Mein Name ist Dimitria und ich studiere Internationale Beziehungen im Master mit der Vertiefung „Globale Politische Ökonomie“. Nach meinem dualen Bachelorstudium in BWL wollte ich über den Tellerrand hinaus schauen und weiter in die Politik eintauchen. Viele der heutigen internationalen Fragestellungen verlangen meiner Meinung nach, dass man sie sowohl wirtschaftlich als auch politisch betrachtet. Obwohl Dimitria Nogueira de Freitas (Master of Arts) weiterlesen

Anna Brehm (BA’14)

Anna Brehm (BA’14)

Wo bist du gerade? Gerade liege ich in der Hängematte auf einer kleinen Karibikinsel irgendwo zwischen Panama und Kolumbien. Für mein Auslandssemester war ich allerdings bis vor ein paar Wochen in Bogotá, der Hauptstadt Kolumbiens. Warum hast du dich für diesen Ort entschieden?   Neben meinem allgemeinen Interesse an und meiner Begeisterung für Lateinamerika, seine Anna Brehm (BA’14) weiterlesen

Jan-Phillip Graf (Bachelor of Arts)

Jan-Phillip Graf (Bachelor of Arts)

Beim Anschauen typischer Tagesnachrichten wird einem schnell klar, dass sich die internationale Politik nicht an Grenzen klassischer Studiendisziplinen hält. Das Studium der „Internationalen Beziehungen“ an der TU Dresden bietet einen gelungenen interdisziplinären Ansatz, welcher Multiperspektivität fördert und fordert. Neben einer grundlegenden methodischen Ausbildung in den Bereichen der Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften existiert ein großes Angebot Jan-Phillip Graf (Bachelor of Arts) weiterlesen