Vorstand

Liebe IBlerinnen und IBler,

Anfang Dezember fand die alljährliche Mitgliederversammlung des IB-Vereins statt und erneut haben sich viele Menschen gefunden, die Bock haben, im Rahmen des IB-Vereins coole Events für euch zu organisieren! Damit ihr wisst, von wem all die Einladungs-E-Mails im nächsten Jahr kommen werden, stellen wir uns hier vor. Unsere zehn kurzen Vorstellungstexte haben wir nicht selbst verfasst, sondern jeweils ein anderes Vorstandsmitglied. Beachtet: Sie sind mit einer gesunden Prise Ironie geschrieben.

Wir freuen uns auf ein cooles Jahr mit euch und versuchen, so viel wie möglich in Präsenz stattfinden zu lassen. Immerhin sind wir ja auch alle Erstis und wollen möglichst viele IBler*innen auch mal persönlich kennenlernen! Aber wenn Corona uns weiter (physisch) voneinander trennen sollte, dann kommen wir halt digital zusammen. Auch darauf sind wir vorbereitet!

Der aktuelle Vorstand

Foto der Vereinsmitglieder vor Elbe mit Blick auf die Altstadt

 
1. Vorsitzender

Wie schon sein Vorgänger stammt auch unser 1. Vorsitzender Timo aus dem allseits verlässlichen “Geberland” Baden-Württemberg. Der begeisterte Sprinter hat nicht nur auf der Laufstrecke, sondern auch schon in seiner akademischen Laufbahn einige Meter zurückgelegt. Bevor er in Dresden an den Start ging, studierte er in Münster sowie Enschede (NL) und sammelte darüber hinaus dort wichtige Erfahrungen als Jahrgangssprecher. Daher nur logisch, dass der Heidelberger mit einem Faible für Sicherheits- und Klimapolitik nun den Staffelstab trägt.

 

1. Stellvertretender Vorsitzender

Unser 1. stellvertretender Vorsitzender Aaron (20) ist ein waschechter Exot im BA-Ersti-Jahrgang, denn anders als die meisten ist er nicht von weit hergekommen, sondern seiner Heimatstadt Dresden treu geblieben. Da er dem vorherigen Vorsitzenden aufgrund der gemeinsamen blonden Lockenpracht zum verwechseln ähnlich aussieht, war für alle von Anfang an klar, dass er ein hohes Amt im IB-Verein übernehmen muss – glücklicherweise bringt er als ehemaliger Schülersprecher das nötige know-how dafür mit. Aaron ist als echter Naturbursche außerdem begeisterter Radfahrer, Surfer und klettert gerne – aber Obacht (!), wenn man nicht aufpasst übernachtet man auch schnell gemeinsam in einer Felsspalte in der Sächsischen Schweiz. Es ist also keine Frage, dass wir mit Aaron jemanden im Vorstand haben, der anpacken kann und für das ERNA-Wochenende haben wir auf jeden Fall schon mal einen Guide.

 

2. Stellvertretender Vorsitzender

Nach seinem Bachelor in Politikwissenschaft und Orientalistik in Erlangen hat es Felix nun für den Master nach Dresden verschlagen. Seine Vorliebe für den arabischen Raum machte sich aber nicht nur bei der Wahl seines Nebenfaches bemerkbar, sondern zeigt sich auch an den Gewürzen, mit denen er sein Ofengemüse aufpeppt und die er vermutlich während seines Auslandssemester im Libanon kennen und schätzen gelernt hat. Ursprünglich ist Felix ein Kind der Alpen, deshalb packt ihn manchmal die Sehnsucht nach den Bergen. Dann schnappt er sich seinen Rucksack und setzt sich in den Zug Richtung Bad Schandau, um die Sächsische Schweiz entweder wandernd oder joggend zu erkunden. Fast immer mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht sorgt er sich um das Wohlergehen seiner Mitmenschen, sei es durch wohlwollende Ermahnungen, wie „Überarbeite dich nicht!“, oder eine morgendliche Nachricht mit einem Musiktipp für einen entspannten Start in den Tag.

 

Tandempartnerin des 2. Stellvertretenden Vorsitzenden

Sophie (20) flitzt mit einer dynamischen Art durchs Leben, die ihr Umfeld ermuntert und anregt! Wenn sie nicht gerade mit ihrem Fahrrad von Second-Hand-Märkten zur nächsten Demo jettet, schwimmt oder läuft, setzt sie sich für Frauenrechte ein, vertritt zuverlässig den BA-Ersti-Jahrgang oder hinterfragt kritisch unsere Lebensrealität. Diesen Spirit verkörpert sie auch als Stellvertreterin des 2. Vorsitzenden des IB-Vereins, indem sie erfrischenden, intelligenten, aber auch humorvollen Schwung in die Vorstandsdebatten bringt. Dabei liegt ihr besonders am Herzen, dass der Vorstand seinen Weg nicht alleine beschreitet, sondern den Rest der Vereinsmitglieder mit ins IB-Boot holt. Wer sich hier gedanklich schon auf einem gigantischen Kreuzfahrtschiff mit der gesamten IB-Familie sieht, sei versichert, dass Sophie sich dafür einsetzen wird, dass dieses so umweltfreundlich wie möglich übers Wasser gleiten möge. Die unter Co-Kapitänin Sophie angesteuerten Ziele lägen mit ihrer Heimatstadt Hannover und ihren bisherigen Wahlheimaten West Virginia und Lesotho zwar nicht an der Küste, aber keine Bange, Sophie wird uns souverän und zuverlässig durch alle als zunächst undurchdringbar erscheinende Gewässer manövrieren. In diesem Sinne: Ahoi in neue Abenteuer!

 

3. Stellvertretender Vorsitzender

Lukas (19) gehört vermutlich zu einem der „Zugtiere“ unseres Ersti-Jahrgangs. Bis 2019 entfaltete er an der Deutschen Schule Moskau seine Organisationsgeschick und absolvierte anschließend Praktika in der russisch-internationalen Wirtschaft. Nach einem kurzen Intermezzo in Würzburg fand er seinen Weg ins beschauliche Dresden, um sich hier an allen Hochschulgruppen und -ämtern der TU zu beteiligen. Sollte er ausnahmsweise doch mal ein freies Stündchen haben, so arbeitet er entweder an seiner heimlichen Karriere als Drummer und Bassist (und Gerüchten zufolge auch als Beatboxer) oder lädt allerhand Leute zum – bevorzugt tiefgründigen – Gespräch. Dabei offenbart er sich als äußerst aufmerksame und offene Person mit einem Sinn für Humor.

 

Kassenwart

Jonas ist junge 24 Jahre alt und studiert im ersten Bachelorsemester. Damit zählt er sicherlich zu den älteren im Jahrgang, was jedoch keineswegs an einer mehrjährigen Faulheitsphase nach dem Abi lag, ganz im Gegenteil: Jonas absolvierte von 2017 bis 2020 eine Ausbildung zum Reserveoffizier der Marine, mit der er unter anderem in Schottland stationiert war. Doch auch nach Ende seines Dienstes legt er sich nicht auf die faule Haut: so erzählt man sich, er gehe ab und zu mit Extra-Gewichten am Körper im Großen Garten joggen und angeblich sei seine Liebe für eben diesen so groß, dass er darüber schon Vorträge in Spanisch-EBW-2 hielt.

 

Schriftführerin

Miriam (23), unsere Schriftführerin und Master-Repräsentantin, kommt aus dem schönen Freiburg und hat einen Kölner Bachelorhintergrund in europäischer Rechtslinguistik. Sie ist häufig in der sächsischen Schweiz beim Wandern zu finden, verbringt gerade aber ihre beste Zeit in Belfast im Auslandssemester. Ansonsten widmet sie ihre Aufmerksamkeit liebevoll Herbert, ihrem Sauerteig, um ihn in Brot zu verwandeln. Manche Leute munkeln, es gefalle ihr in Deutschland nicht, weil sie jede Gelegenheit nutzt, eine längere Zeit im Ausland zu verbringen. Und tatsächlich ist sie auch vor Belfast schon ganz schön herumgekommen: ein halbes Jahr Florenz, ein tropisches Auslandssemester auf La Réunion, Workaway in Bordeaux sowie ein Praktikum in Brüssel prägten die letzten Jahre.

 

Tandempartner der Schriftführerin

Inspiriert von (teils un-)verwirklichten Reiseträumen präsentiert Bruno (18) unbestritten geschmackvolle Lebensart: Señor instituiert seit geraumer Zeit eine kulinarische Szene, deren Publikum ihrem Menü an internationalem Flair in nichts nachsteht.

Nun täuscht sich, wer auf der Karte rein essbare Sinnesfreuden wähnt, unter anderem sind hier hochpolitische Debatten verzeichnet – schwere Kost, gleichwohl führt Bruno umsichtig Diskurs und setzt wichtige Impulse. Schon in seiner Vergangenheit bereitete der Weltbürger den Weg für regionale Klimaschutzprojekte und betätigt sich bis heute journalistisch – prädestiniert für Amt und Arbeit im Vorstand.

 

1. Kassenprüferin

Zwei große Wanddekorationen springen beim Besuch des Wohnheim-Zimmers unserer Kassenprüferin Charlotte (20) direkt ins Auge: Die bretonische Flagge ist wohl ein Relikt ihres Auslandsaufenthaltes in Frankreich vor ihrem Start hier in Dresden. Munkelnde Stimmen vermuten aber auch, dass sie damit noch ein paar Extra-Punkte beim bretonischen Superstar, der zufällig auch noch Französisch-Lehrer ist, einfahren möchte…

Das zweite Schmuckstück ist ein großes Poster aus dem BaWü-Fanshop. Der Spruch “Wir können alles. Außer Hochdeutsch” eckt dabei natürlich bei der überproportionalen Vertretung aus Hannover und Umgebung im BA-Ersti-Jahrgang an. Vor allem ist es aber wohl eine Liebeserklärung an ihr Herkunftsbundesland, bei der sie nicht alleine ist (mehrere WhatsApp-Gruppen sprechen hier für sich). Dem Poster ist allerdings besonders im ersten Punkt auch klar zuzustimmen; Charlotte ist eine vielseitig talentierte (sie spielt Musik, singt, schwimmt, …), interessierte und aktive Person mit viel Sinn für Humor.

Zum Abschluss sollte ihre einzigartige Qualifikation für das Amt der Kassenprüferin als Mitglied in der Deutschen Mathematikervereinigung nicht unerwähnt bleiben!

 

2. Kassenprüfer

Nachdem Jan sich im letzten Jahr erst mit Interrail und als Freiwilliger in der Welt und dann als Praktikant im Bundestag getummelt hat, heißt die Zwischenstation für’s Studium nun erst einmal Dresden. Schweren Herzens hat er also den heimatlichen Vorzüglichkeiten wie dem Ebbelwoi (den man natürlich AUSSCHLIESSLICH im Bembel servieren darf) den Rücken gekehrt. Doch kaum angekommen, werden gleich alle Vorzüge der neuen Heimat ausgekostet – von Naturgenuss mit seinen Namensvettern (den Dachsen) in der Sächsischen Schweiz bis hin zu Corona-bedingten Freiluft-Tanzeinlagen vor Dresdner Canaletto-Kulisse lässt sich Jan nichts entgehen. Mit ebenso großem Enthusiasmus engagiert er sich als außerdem als Europa-Liebhaber in der Partei VOLT – und nun auch im IB-Verein.