Talkshowrunde „Im Ausland mit der Bundeswehr – Zwischen Stereotypen und Lebensrisiko“

Mit freundlicher Unterstützung des FSR Jura der TU Dresden hat der IB-Verein am 01.07.2021 eine Talkshowrunde zum Thema Auslandseinsätze der Bundeswehr organisiert. Zu Gast waren Marcus Bensmann, Journalist vom Recherchezentrum CORRECTIV, und Andy Clemens, Jugendoffizier und einsatzerfahrener Berufssoldat. Moderiert wurde die Veranstaltung von Lilith Diringer, 4. FS IB-BA und Mitglied des IB-Vereins.

In die Diskussion konnten die Gesprächsteilnehmenden einerseits aus Sicht eines Soldaten persönliche Erfahrungen unter Lebensrisiko und die Frage nach der Vereinbarkeit des eigenen Gewissens mit der Bereitschaft, im Extremfall einen anderen Menschen töten zu müssen, einbringen. Aus Perspektive eines Kriegsjournalisten konnten andererseits insbesondere Eindrücke von der Arbeit an Kriegsschauplätzen und die allgemeine Rolle der Medien in bewaffneten Konflikten aufgezeigt werden

Darüber hinaus wurde über die gespaltene Wahrnehmung der deutschen Streitkräfte und ihren Auslandseinsätzen diskutiert, die sich nicht nur an dem Problem der Bundeswehr, neue Rekrut:innen zu finden, sondern auch in den Grundsatzprogrammen der Parteien widerspiegelt. Nicht zuletzt ist für die anstehende Bundestagswahl damit zu rechnen, dass mindestens eine Partei ins Parlament gewählt wird, die Auslandseinsätze der Bundeswehr grundsätzlich ablehnt.

Hinsichtlich gegenwärtiger Geschehnisse wurden unter anderem der hochaktuelle Einsatz einer deutschen Fregatte im Indopazifik, der erst vor Kurzem beendete Afghanistaneinsatz sowie die Operation Atlanta vor der Küste Somalias thematisiert. Die aufgezeichnete Veranstaltung von knapp 90 Minuten kann hier nachverfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.