Die Ersti-Woche der Master

Die fortgeschrittenen Masterstudierenden haben sich ein buntes Programm für die neuen Erstis des Wintersemesters 2020 ausgedacht. In der Woche vom 20. Oktober 2020 gab es dabei jeden Tag ein spannendes Programm.

Kennenlernen konnten sich die Erstis am Dienstag, den 21. Oktober 2020. Nach der offiziellen Einführung durch das ZIS wurden alle offenen Fragen in entspannter Atmosphäre im Club 11 geklärt. Fortgeschrittene Studierende klärten zu allen wichtigen Fragen auf und die Erstis konnten sich nochmal besser kennenlernen und den Nachmittag zusammen verbringen.

Am Mittwoch wurden zusammen fleißig Stundenpläne geplant und es gab ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa.

Donnerstag fand dann die Campustour statt. Dabei ging es darum, den neuen Studierenden den Campus der TU Dresden zu zeigen. Es ging los im Schumann-Bau, in dem wir die Gedenkstätte Münchner Platz besucht haben. Nachdem der historische Teil geschafft war, wurden die Erstis in zwei Gruppen eingeteilt. Diese wurden dann jeweils über den Campus geführt, wobei wir wichtige Gebäude gezeigt haben, aber auch Anekdoten über den IB-Studiengang erzählt haben. An einigen Stationen wurden den Erstis Quizfragen zu der TU Dresden gestellt. Mit feucht-fröhlichen Preisen bzw. Strafen wurde die Campus-Tour zunehmend lustiger. Sie endete an der Wiese hinter dem HSZ, wo noch einige Spiele gespielt wurden, damit sich die Erstis so richtig kennenlernen konnten.

Am Freitag, den 23.10., machten sich einige Erstis zusammen mit zwei alten Hasen auf den Weg, um eine Fahrradtour zum Schloss Pillnitz zu machen. Während es morgens noch geregnet hatte, klärte es rechtzeitig zum Start auf und die Studierenden machten sich im flotten Tempo auf den Weg. Unterwegs wurde ein paar Mal angehalten, um etwas über die Sehenswürdigkeiten auf dem Weg zu erzählen. Am Schloss Pillnitz angekommen, haben wir uns dieses (wenn auch nur von außen) angesehen. Danach wurde mit der Elbfähre übergesetzt. Zum Abschluss wurde noch Halt gemacht in einem Biergarten und einem Café, um gemeinsam etwas zu essen bzw. zu trinken. Am Abend gab es dann noch eine kleine Kneipentour in der Neustadt.

Damit die Studierenden auch die Stadt Dresden mit ihrem Glanz und ihrer Historie kennenlernen, hat das Organisationsteam am Samstag, den 24.10. eine Stadtführung durchgeführt. Start war dabei an der Synagoge, danach ging es durch die gesamte Altstadt und Neustadt. Nach ca. dreieinhalb Stunden endete die Führung am bekannten Assi-Eck, bei dem es noch ein Feierabendbierchen gab.

Eigentlich waren für die Wochen danach noch eine gemeinsame Wanderung im Elbsandsteingebirge, ein Ausflug nach Meißen und ein Hüttenwochenende zum Kennenlernen geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten diese Programmpunkte jedoch leider entfallen und können hoffentlich später nachgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.