Niko Langhammer (Bachelor of Arts)

Wo arbeitest du gerade?

Momentan mache ich ein Praktikum bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bonn. Vorher war ich ein halbes Jahr bei der IHK in München und habe im Bereich Außenwirtschaft gearbeitet. Nach dem Gap Year fange ich dann meinen Master in „Governance and Public Policy“ in Passau an.

Was ist deine prägendste Erinnerung an IB?
Das war die Studienfahrt nach Wien im ersten Semester des Studiums! Wir sind dort zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen. Erinnerungen an das Studium sind für mich vor allem mit den Menschen verbunden, die das Studium ausgemacht haben.
Was hat IB dir beigebracht?
Da muss ich jetzt mal das typische Klischee nennen: Ich kann mich mit vielen unterschiedlichen Themen sehr schnell auseinandersetzen. Das lernt man tatsächlich und es bringt einem unglaublich viel. Von jedem Thema verstehe ich so zumindest immer ein bisschen was.
Was macht den typischen IB-ler aus?
Der IB-ler funktioniert effizient. Er kann klotzen, wenn er klotzen muss und wenn er entspannen kann, dann wird auch so richtig entspannt und gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.